Familienrunde  I

 

Zwanglos, unverbindlich, ohne Eintritts- bzw. Austrittsformalitäten: Eine offene, viele Jahrzehnte alte Gemeinschaft von 60- bis 80-jährigen Eltern.

Familienrunde I

Die monatlichen Treffen im Pfarrhaus liefen stets ohne Zwist ab. Interessante Themen aus der Geschichte gleichwie aktuelle Fragen der Gegenwart füllen die Abende, und Speise und Trank bringen eine fruchtbare, rege Aussprache zustande, an der sich manche beteiligen, die sonst kaum zu Wort kommen. Dabei sind selbst abweichende Auffassungen noch nie ein Problem geworden, und regelmäßig erfreuen wir uns eines gütlichen Konsens.

Übersiedlungen, insbesondere in ländliche Gegenden nach der Pensionierung, haben die Teilnehmerzahl reduziert, doch die gegenseitige Anteilnahme, die Weitergabe von Lebenserfahrungen und die selbstlose Hilfsbereitschaft blieben ungebrochen. Die Mitglieder dieser Runde empfinden, daß der Segen Gottes in reichem Maße über ihr ruht.


Nur Liebe, die verströmt, bereitet Glück.
So stellt sie dar in der Familien Runde
des Lebens letzten Sinn, des Heiles Kunde.
Was man ihr gibt, kommt vielfältig zurück.


Dankbar erleben wir bereits das Heranwachsen einer zweiten Generation in der Geborgenheit und Liebe unserer Familien.